5 Fehler die Du beim Linkaufbau unbedingt vermeiden solltest

Hier werden nachfolgend die Fehler angesprochen, die bei einem Linkaufbau niemals passieren sollten, aber leider immer wieder in der SEO Welt passieren.

Es gibt Theorien die besagen, dass die effektivste Optimierung von Suchmaschinen oder das beste Linkbuilding diese ist, die von Google gar nicht direkt bemerkt wird, also so natürlich wie möglich dargestellt wird.

Stellt Google nämlich eine Unnatürlichkeit bei einer entstehenden Webseite fest, wird diese leicht als SEO eingestuft und somit wird das Ranking dieser Seite direkt abgestuft.

Die nachstehenden häufigsten Fehler führen grundsätzlich zu einem abfallenden Ranking, werten die entsprechende Webseite also auf jeden Fall ab und niemals auf. Die Abwertung im Ranking passiert mal früher und mal später, aber langfristig betrachtet tritt die Abwertung ein. Sicherlich fliegt die Seite nicht direkt aus dem Index, aber auch das ist kein Trost.

Links von geringer Qualität

Es kommt bei den Backlinks vor allem nicht auf die Menge an, denn auch bei über 100 Backlinks die von den verschiedensten Domains stammen, erhöht sich dennoch nicht Dein Ranking, wenn es sich um eher unbekannte Seiten handelt.

Sind diese Links nicht von Autoritäten, also Webseiten, die häufig besucht werden und somit im Ranking weit oben stehen, bringen diese leider keinen Erfolg mit sich. Somit ist es sehr wichtig, dass Links von Autoritäten vorhanden sind.

Somit solltest Du Dir unbedingt merken, dass nur wenige Links von Autoritäten effektiver sind, als die sogenannten Low Quality Links.

Gleiche oder identische Linktexte

Bitte verwende kaum oder so selten wie möglich denselben Linknamen beim Linkaufbau. Bei einem natürlichen Linkaufbau kannst Du sehr gut beobachten, dass die seltsamsten Linktexte auf die Seite gesetzt werden.

Demnach ist es sehr unnatürlich, wenn Du immer dasselbe Wort verlinkst oder das Hauptkeywort ganz oft verlinkst. Allerdings ist es eine gute Idee, wenn Du den Domainnamen als Linktext verwendest, bei Google erhöht dies zumindest das Vertrauen.

Backlinks sind nicht themenrelevant

Wenn die Backlinks nicht themenrelevant sind, dann wird auch deshalb die Vertrauenswürdigkeit wieder in Frage gestellt, was wiederum zu einer Abwertung im Ranking führt.

Grund hierfür ist, dass bei einem natürlichen Linkaufbau mindestens 50 Prozent der Backlinks themenrelevant sind.

Unterseiten bekommen wenige Links

Auch wieder ein sehr unnatürlicher Prozess, wenn jeder eingehender Link immer nur auf die entsprechenden Startseiten führt. Leider wird dies sehr häufig nicht richtig bedacht, denn bei einer natürlichen Verlinkung, die sich von selbst entwickelt, führt nicht jeder Link automatisch auf die Startseite, sondern führt den User auch auf die verschiedensten Unterseiten.

Achte besonders darauf, dass mindestens 50 Prozent der Links auf Unterseiten führt. Wichtig dabei ist selbstverständlich auch, dass es sich dabei um verschiedene Seiten handelt. Viele Links die nur auf die verschiedensten Unterseiten einer Webseite führen sind ebenfalls sehr unnatürlich und werten die Seite ebenfalls eher ab. Also auch hier ist die Menge nicht ausschlaggebend.

Linkaufbau ist einseitig

Ein einseitiger Linkaufbau verfügt nur über wenige Linkarten und ist auch wieder sehr verdächtig unnatürlich.

Linkarten sind zum Beispiel:

  • Nur Links zu Webkatalogen oder zu Verzeichnissen

Versuche die verschiedensten Linkarten mit einzubauen, so dass es eine abwechslungsreiche Linkstruktur ergibt.

Abschließend kannst Du Dir merken:

  • Der Linkaufbau muss immer so natürlich wie möglich gehalten werden
  • Google darf so gesehen nicht merken, dass die Links auf unnatürlichem Wege eingebaut wurden
  • Denke daran den Linkaufbau abwechslungsreich zu gestalten und bedenke, dass nicht die Menge der Links die Webseite erfolgreicher machen
  • Die Qualität sollte ganz besonders im Vordergrund stehen. Je natürlicher eine Webseite ist, umso vertrauenswürdiger ist diese Seite.